Der Frieden der fängt in Leipzig an – (M)eine Rede auf der Leipziger Montagsdemo am 02.06.2014

Standard

 zum anschauen:  ca 18min bis 40min56

http://youtu.be/ZfJQl_2cQew?t=22m51s

und ein Märchen: https://www.youtube.com/watch?v=ZfJQl_2cQew&t=2h04m40s

___________________________________

 

…. Der Frieden der fängt in Leipzig an …

Ich habe einen Traum:

Frau Merkel, Herr Gauck, Herr Oberbürgermeister von Leipzig Burkhardt Jung gehen sie in die Geschichte ein! Kreieren sie den Frieden…. mit Gesprächen.

Hier in der Stadt der friedlichen Revolution.

Laden sie die Regierungschefs aller Länder nach Leipzig ein, die religiösen Oberhäupter, sich für den Frieden zu positionieren. Einen Friedensvertrag zu unterschreiben… der niemanden bevorteilt. sondern das Miteinander unterstützt.

 

Ich habe am Montag, 02.06.2014 auf der Leipziger Mahnwache, Montagsdemonstration für Frieden gesprochen… eine Rede von eigenen Erlebnissen, meinem Weg für Frieden zu leben, den Fehler Facebook als Sprachrohr einer Friedensbegung zu nutzen, von einem Traum von Frieden der durch Frau Merkel, Herrn Gauck und Herrn Jung in Leipzig anfängt, Ich habe zum Schweigen, zum Gebet zur Meditation für Frieden aufgerufen und am Ende der Veranstaltung noch ein kurzes Märchen erzählt…

weil es mir wichtig ist die Leipziger Mahnwache für den Frieden zu unterstützen… weil ich diesen Weg wichtig finde… auch wenn mein Weg ein anderer ist.

Eine Woche lang werde ich das Redemanuskript an dieser Stelle gepostet lassen… im Laufe dieser Woche findet man das Ganze sicherlich auch auf den einschlägigen bekannten Videoseiten in den Weiten des Internets…

Ich würde mich freuen, wenn Ihr Euch die Zeit nehmt… zu lesen… ca 10 Minuten … innezuhalten, nachzudenken und wenn ihr selbst zumindest einmal zu einer Montagsmahnwache geht… und vor allem aber, wenn ihr für Frieden lebt und handelt…
wenn ihr im Frieden seid….

_________________________

Liebe Menschen

Frieden ist bunt, wie das Leben und die Welt, nicht nur einfarbig.

Mein Name ist Andi Rietschel.

Ich bin Mensch, Friedensaktivist, DJ mit Musik aus aller Welt und Märchenerzähler.

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ein Märchen erzählen….

Aber ich habe es mir anders überlegt.
(Aber das heben wir uns für das Ende der heutigen Mahnwache auf)

Das was ich euch jetzt erzähle wird von der Wortwahl vielleicht auch etwas märchenhaft für die Einen von euch sein, mag naiv klingen, aber das ist die Sicht von mir, meine Sicht.

Ich möchte mit einem persönlichen Erlebnis beginnen.

Ein Jahr ist vergangen seit ich in Israel bei Freunden und Brüdern in der Wüste auf einem Festival als DJ aufgelegt habe. Ich hatte eine wunderbare Zeit in diesem Land, mit so vielen freundlichen und offenen Menschen… Aber immer noch beschäftigt mich auch der Besuch eines schönen Berges im Norden des Landes, auf den Golanhöhen… wunderschöne Aussicht auf Felder, andere Berge, bis nach Syrien, Damaskus….. Nur war dieser Berg vor einigen Jahren noch Militärstützpunkt, im Kampf Syriens und Israels, um die Hohheit der Golanhoehen.

Und nun kannst du das alles begehen: mit Bunkern, Schiessgräben, Schiessscharten, schiessenden Soldatenatrappen etc….

Ich musste zittern, war aufgewühlt und hatte Tränen in den Augen…. Die Energie vergangener Tage, das Geschehene war so greifbar….

Ich spürte Blut, Angst, Tod, Hass, Krieg und die Trauer über eben dies und die Bestätigung dass das Gegenteil das wichtigste ist, für das ich arbeiten und leben möchte: FRIEDEN !!! PEACE !!! Shalom, Salam, Mir

Egal ob in israel, Palestina, Syrien, Iran, Korea, Bahrein, der Ukraine, Deutschland, USAmerika, Rußland oder anderswo

 ES GIBT KEINEN FRIEDEN GEGENEINANDER – NUR MITEINANDER….

Es sind die religiösen und politischen Führer die das Trennende vergroessern und das Verbindende verringern wollen….die Bruderkriege kreieren….

Lasst uns das nicht unterstützen, nicht diesen Weg folgen…
Es gibt keinen gerechten Krieg, niemals….

die richtige Position ist FRIEDEN für Alle
und nicht die Positionierung auf einer Seite….

——————–

So ähnlich ist es mir passiert:
Ich habe zwei Brüder, zwei Kinder von Freunden gesehen, die sich aufs Schlimmste gestritten haben und gekämpft haben, der Ursprung war schnell vergessen… „Der hat angefangen!” „Nein! Der hat angefangen!” „Nein, das stimmt nicht!” „Lügner!” „Du lügst, nicht ich!” Und so ging es weiter und weiter und weiter und es wurde schlimmer und schlimmer. Und auch die Eltern wussten nicht mehr, wem sie trauen sollten, oder wen sie rügen sollten….eine verfahrene Situation also…. Da kam die kleine Schwester der beiden Brüder und drängte sich um die beiden miteinander Kämpfenden….. Mit ihren kleinen Armen umschlang sie Beide….
ohne Worte… nur mit Liebe…. mit Frieden
und die Beiden hielten inne…
weil sie nicht aufgestachelt wurden, wie sie es sonst kannten, oder beschimpft von Dritten, wie sie es gewohnt waren, weil sich niemand nur auf die Seite des Einen oder Anderen gestellt hatte, und sich niemand besser oder schlechter als der Andere fühlen konnte….

IN LIEBE, IN FRIEDEN


—————-

Ich habe den Frieden in mir… im Herzen

nicht immer, manchmal…aber je häufiger um so schöner

 

Der Frieden fängt in uns an

Wahre Worte aber was heißt das?

Man kann nach den großen Dingen schauen, der Weltpolitik… den Kriegen in wirtschaftlicher und militärischer Art.

Es gibst so viele Webseiten im Internet, so viele Videos, so viele Medien, die sogenannten Massenmedien, TV, Radio, Zeitungen, alternative Blogs, die informieren und desinformieren.

Und viele von uns, die hier auf dem Augustusplatz sind, oder später das Video im Internet sehen, verlieren sich darin.


Wir sind nicht im Frieden, wenn wir uns ständig nur im Internet damit beschäftigen.


Ich bin ein politisch interessierter Mensch, zu einem Teil zumindest, habe mich jahrelang sehr intensiv mit Politik beschäftigt, anfangs mit Nachrichten aus dem sogenannten Mainstream und später von der alternativen Seite, habe selbst verschiedene Aktionen für den Frieden gestartet.


Ende des letzten Jahres habe ich mich entschieden eine Auszeit von dem politischen Geschehen, von den vielen Informationen dazu zu nehmen, einen anderen Weg zu gehen, habe keinerlei Nachrichten gehört, gelesen, gesehen… und diese 3 Monate waren für mich, die friedlichsten und schönsten der letzten Jahre…

 

Weil ich in dieser Zeit viel mehr im Frieden war…

Irgendwann habe ich von Freunden von den Montagsdemos und Mahnwachen erfahren, habe mich wieder informiert.

Ihr seid wie in anderen Ländern auch, zu einem großen Teil noch eine Facebookbewegung. Ich selber habe keinen FacebookAccount, habe mich aber trotzdem in den letzten Wochen in diversen Facebookseiten zu den Friedensbewegungen verloren…

 

Ich denke, auch wenn Facebook viele von Euch verbindet, ist es ein Fehler dieses Medium so intensiv zu nutzen… genauso wie google zu nutzen ein Fehler ist…. Sucht nach einer Alternative!

Facebook ist die falsche Seite…

 

Wir verlieren uns in Tausenden Posts, vergeuden Zeit auf andere zu schauen, zu beantworten, uns zu distanzieren, uns über Medienlügen und Hetze aufzuregen. So kommen wir nicht zum Frieden.

Überzeugen wir durch unser Tun! Liebe Menschen, die ihr vor den Computern sitzt, und euch über diese Friedensdemonstrationen informiert. Kommt von euren Computern zurück ins Leben!

 

Wenn ihr euch politisch engagieren wollt, wunderbar, geht friedlich auf die Straße… gemeinsam mit anderen…

 

Was nutzen Zehntausend oder Hundertausend likes auf facebook oder in einer Onlinepetition – Wenig nach meiner Meinung..

In den 80ern gingen Hunderttausende auf die Straßen für Frieden, das ist ein Zeichen… Überlegt mal wie die damals zusammengefunden haben. Definitiv nicht über Facebook!

————–

Die Mehrheit der Deutschen ist für Frieden.

Wo seid ihr friedliebenden Menschen?

Wo seid ihr friedliebenden Meinungsmacher, Künstler! Musiker, Literaten? Positioniert euch, Ruft auf ….

Kommt! Kommt.. wenigstens einmal wirklich auf die Straße!

 

Ich bin hier… zum dritten Mal auf der Mahnwache weil ich diese unterstützen möchte.

 

Aber ich habe gemerkt, daß dies nicht mein Weg ist. Es ist ein sehr wichtiger Weg und ein richtiger Weg.

Ich habe Respekt vor allen die hier erscheinen, die vorbereiten und kreieren… die den Mut und die Kraft und den Glauben haben etwas auf der Straße zu bewirken.

 

Ihr seid wunderbar und ich glaube an Euch, bin mit euch und hoffe für Euch. Ich danke euch, für das was ihr schon geschafft habt und das was ihr in der Zukunft vollbringen werdet für den Frieden!

Ich werde bestimmt noch zwei, dreimal bei den Montagsmahnwachen vorbeischauen.

werde mich dann aber wieder von diesem Weg zurückziehen, werde auch den Informationen und Desinformationen der Medien und Blogs nicht mehr folgen… Ich kreiere mir da selbst zu viel Unfrieden, wenn ich diesen Informationen folge.

Und ich glaube das ist der Sinn von vielen Informationen mit denen wir tagein, tagaus überfüllt und zugemüllt werden. Unfrieden schaffen…

Mein Weg ist der, den Frieden im Täglichen zu leben, mich auf mich und das drumherum zu konzentrieren, für andere da zu sein und anderen zu helfen.

Ich allein kann nicht den großen Frieden schaffen. Aber ich kann mit dem kleinen bei mir anfangen, den Frieden finden und um mich herum kreieren und mit den Menschen um mich herum wirklich friedlich leben. Das ist ein erster Schritt.

Ich arbeite daran.

 

Liebe Menschen, seid friedlich in Wort und Tat. Viele kleine Schritte führen manchmal schneller zum Ziel als nur nach dem großen Ziel zu schauen.

Beispiele gibt es so viele.. Ich will Euch ein paar geben.

 

Auf den Montagsdemos geht es häufiger um Geld um Bankenkritik, richtig sage ich.. aber handelt… wechselt zu den Ökobanken oder noch besser holt euer Geld nach Hause… Entschuldigung ich kann die unter euch nicht ernst nehmen, die kritisieren, aber aus Bequemlichkeit bei einer Kriegsbank wie der Deutschen Bank oder bei den anderen normalen deutschen Banken sind, die mit Spekulationen und Unterstützung dem Frieden und dem Leben schaden.

 

Geht in Alternativen zu Google und Facebook…

Wir kritisieren … aber wir nutzen die Mittel, die uns von falscher Seite da vorgegeben werden.

Facebook ist Stasi 2.0. Das kann nicht der Weg sein.

 

Trefft die Menschen, Eure Freunde in der Realität und nicht nur auf Facebook!

Es gibt einen wunderbaren Aufruf im Netz Flagge zu zeigen. Demnächst ist die Fußballweltmeisterschaft. Da werden überall viele Fahnen unterwegs sein… Deutschlandfahnen, aber auch von anderen Ländern. Es gibt noch eine andere Fahne: die weiße Fahne, die Fahne für den Frieden. Und da gibt es den Aufruf weiße fFahnen in die Fenster zu hängen, weiße Flaggen, weiße Tücher, an die Autos wie das früher schon einmal war, weiße Bänder dran zu machen, oder an die Fahrräder. Zeigt Euren Willen für den Frieden zu sein, einfach mit solchen kleinen Aktionen.

 

Beendet oder beginnt den Tag nicht mit negativen Informationen, die Euch in den Medien, in Mails, Filmen, in Posts eingetrichtert werden… Haltet inne! Beendet und beginnt den Tag mit Hoffnungen, Wünschen, Dankbarkeit, startet in den Tag mit Freude und Liebe.

 

Denkt an etwas Positives. Wünscht euch etwas Positives.
Denkt an Frieden!

 

Geht in die Natur, beobachtet einen Sonnenuntergang, macht einen Spaziergang, legt euch auf einen Sommerwiese, schaut in den Himmel, schaut in ein Lagerfeuer. Was fühlt ihr in diesen Augenblicken?

 

Ich fühle Frieden… Und ich nehme mir jeden Tag diese Zeit…

Und wenn ich dies mache, geht es mir besser… fühle ich mich im Frieden und kann den Frieden immer öfter auch um mich herum kreieren. Natürlich klappt auch dies nicht immer.

Wir alle sind die Menschen, wir sind die Menschheit!

Verlieren wir uns nicht im Haß oder Unverständnis gegen Andere, auch nicht im Haß oder in Wut gegen die, die falsches machen.

 

Freuen wir uns über Gemeinsamkeiten und auch die Unterschiede, Lasst uns nicht auseinander trennen.

Wir haben die Aufgabe gemeinsam zu kreieren, für uns, für die Welt.

 

Liebe Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel, Lieber Außenminister, Herr Walter Steinmeier, Herr Bundespräsident Gauck, Frau Verteidigungsministerin von der Leyen, Liebe Politiker, Liebe Banker, Wirtschaftsmenschen, Medienbesitzer, Journalisten.

Liebe Menschen hier auf dem Augustusplatz und vor den Computern und überall anderswo in meinem Land Deutschland und überall in der Welt.

 

Ich verzeihe ihnen und mir selbst alle dem Frieden und dem Leben schädlichen Taten der Vergangenheit.

 

Seien wir im Jetzt und blicken wir in die Zukunft, ohne das Gestern zu vergessen. Ich bin bereit und lade sie, uns alle ein, zu einem Neuanfang.

 

Sie alle, wir alle sind wunderbare Menschen. Lassen Sie uns eine friedliche Welt und den Lebewesen dienende Zukunft kreieren.

 

Lassen wir das kommende Jahrzehnt in die Geschichte einkehren, im Positiven… als das Zeitalter der friedlichen Revolution.

 

Ein lieber Freund, ein Sänger, Ras Gabriel aus dem Odenwald hat in einer Leipzig Version seines Liedes „Ich wünsch euch das Glück“ gesungen: „Der Frieden der fängt in Leipzig an“

 

Ich glaube daran.

Ich habe einen Traum…

Frau Merkel, Herr Gauck, Herr Oberbürgermeister von Leipzig Burkhardt Jung gehen sie in die Geschichte ein! Kreieren sie den Frieden…. mit Gesprächen.

Hier in der Stadt der friedlichen Revolution.

Laden sie die Regierungschefs aller Länder nach Leipzig ein, die religiösen Oberhäupter, sich für den Frieden zu positionieren. Einen Friedensvertrag zu unterschreiben… der niemanden bevorteilt. sondern das Miteinander unterstützt. Frau Merkel, Herr Gauck, Herr Jung, sie können das Zeitalter der friedlichen Revolution beginnen. Lassen sie diesen Traum Realität werden !

 

Sie können es. Sie können es. Sie können es.

Der Frieden der fängt in Leipzig an, in Leipzig an….

 

Die Präsidenten Israels, Shimon Peres, und Palästinas, Mahmoud Abbas, wollen am 8. Juni mit dem Papst im Vatikan für Frieden beten.

 

Machen wir es genauso!

 

Ich möchte euch einladen, alle hier auf dem Platze alle anderen Mahnwachenbesucher, alle die vor dem Computern sitzen und die Mahnwachen verfolgen, alle Menschen in Deutschland, alle Menschen auf dieser Welt. Ich möchte sie einladen Frau Bundeskanzlerin Merkel, Herr Bundespräsident Gauck, Herr Aussenminister Steinmeier…

 

Ich möchte alle Politiker, Banker, Wirtschaftsmenschen einladen, alle Soldaten – in Stille für den Frieden zu beten, zu meditieren oder zu schweigen.

 

Fangen wir hier an. In einer 3minütigen Aktion und dann jede Woche auf den Mahnwachen überall, aber genauso zu Hause, auf der Arbeit, in der Natur. Täglich , wöchentlich oder wenigstens 1mal. Beginnen wir wirklichen Frieden!

 

Es gibt viele Möglichkeiten dies zu tun. Meditiert oder betet für den Frieden in Stille, oder wiederholt im Stillen, nur in Gedanken wie ein Mantra das Wort Frieden. Schweigt für Frieden, in Stille, so wie es die Demonstrierenden auf dem türkischen TaksimPlatz getan haben. Spürt Frieden und Liebe! Lasst Ärger, Wut, Angst, Haß, Trauer, Streß außen vor….

Fühlt Frieden und Liebe und Hoffnung und Dankbarkeit. Bleibt stehen oder setzt euch hin, fasst euch an den Händen, umarmt euch oder seid allein mit euch….

 

Lasst euch nicht vom Lärm, von Versuchen euren Frieden zu stören ablenken. Der Frieden ist stark, ist in euch und um euch herum, wenn ihr es zulasst.

 

Ich lade euch ein zu 3 Minuten Schweigen für den Frieden, zu 3 Minuten Frieden, in uns und um uns herum.

Frieden, Peace, Shalom, Salam, Mir

Jetzt !!!

 

Friedensstimmen nach der Bundestagswahl im und ausserhalb des Bundestages

Standard

peace

372 Direktkandidaten aus 260 von 299 Wahlkreisen hatten die Grundsaetze fuer Frieden unterzeichnet, davon haben leider nur 54, den Einzug in den Bundestag geschafft…

Die Grundsaetze: https://friedensstimme.wordpress.com/2013/09/01/wir-stimmen-fuer-den-frieden/

Ein Grund dafuer, war wahrscheinlich, dass der Grossteil der Medien und Blogs nicht ueber die Moeglichkeit der Friedensstimme berichtet hat.Leider erfuhren die meisten Waehler nicht von Ihrer Moeglichkeit.

Liebe Journalisten und Blogger,
Ich bin traurig bis entsetzt, dass der Grossteil von Ihnen, trotz mehrmaliger Benachrichtung, nicht ueber die Moeglichkeit der Friedenswahl berichtet hat, ja im Prinzip dieses Thema „totgeschwiegen“ hat. Man muss nicht der selben Meinung sein, kann diese Aktion als naiv, populistisch, zu wenig oder zu weit gehend bezeichnen, aber berichten kann und sollte man auch ueber dieses Thema.

Ich habe die letzten Wochen aufopfernd fuer dieses, mein Ideal des Friedens gearbeitet….
unvoreingenommen im Vorhinein, unparteiisch.

Es war ein Versuch fuer den Frieden zu arbeiten….

Es wird nicht der Letzte sein.

Ich danke Ihnen Allen, dass sie ebenfalls dem Ideal des Friedens folgen.

Ich wuensche uns Allen eine friedliche Zukunft!

Freuen wir uns ueber jeden Politiker im zukuenftigen Bundestag und anderswo, der fuer Frieden einstehen will… aber seien wir uns gewiss:

Es gibt auch andere Wege, fuer den Frieden zu agieren….

Und dies faengt im Kleinen bei uns selbst an:
Frieden in uns zu schaffen und den Frieden um uns herum zu kreiieren,
die Feinde, die eine andere Meinung haben und vertreten,
diejenigen, die Kriege und Waffen schaffen,
nicht zu hassen,
sondern ihnen das entgegenzubringen,
was ihnen fehlt: Liebe….

______________________________________________________________

Vor der Bundeswahl unterschrieben 54 Bundestagsabgeordnete dass sie fuer die Friedensgrundsaetze einstehen und abstimmen wollen:

52 von den  Linken, 1 von den Gruenen, 1 unabhaengig

Im neuen Bundestag sind wieder 54 Bundestagsabgeordnete, die fuer die Friedensgrundsaetze einstimmen und abstimmen wollen:

48 von den LInken (9 davon neu),  4 von der SPD (4 neu), 2 von den Gruene (2 neu)

—————————

DIE LINKE

weiter im Bundestag:

Herbert Behrens / Karin Binder /Matthias W. Birkwald / Heidrun Bluhm/Christine Buchholz / Eva Bulling-Schröter/ Sevim Dagdelen/ Dieter Dehm /Klaus Ernst / Wolfgang Gehrcke / Nicole Gohlke / Annette Groth/ / Heike Hänsel / Rosemarie Hein/Inge Höger/Andrej Hunko/ Ulla Jelpke/ Katja Kipping / Jutta Krellmann / Caren Lay /Sabine Leidig / Michael Leutert/ Stefan Liebich / Dr. Gesine Lötzsch/ Niema Movassat / Thomas Nord/ Richard Pitterle/ Michael Schlecht / Petra Sitte/ Kersten Steinke / Kirsten Tackmann/ Axel Troost/Alexander Ulrich/Kathrin Vogler/Sahra Wagenknecht / Harald Weinberg / Katrin Werner/ Jörn Wunderlich/ Sabine Zimmermann

neu im Bundestag:

André Hahn / Sigrid Hupach / Susanna Karawanskij / Alexander S. Neu / Harald Petzold / Martina Renner / Azize Tank / Hubertus Zdebel / Pia Zimmermann

_________________________________

SPD

neu im Bundestag:

Ute Finckh-Krämer / Ullrich Hampel / Marcus Held / Johann Saathoff

__________________________

Gruene

neu im Bundestag:

Özcan Mutlu und Peter Meiwald

____________________________________________________

Ausserdem gab es Politiker, die mit den meisten Punkten der Petition symphatisieren, die Petition im Ganzen allerdings nicht unterstuetzen bzw. unterschreiben konnten und wollten. Von diesen sind folgende wieder im Bundestag:

Christian Stroebele und Monika Lazar (beide von Die Gruenen)

Natuerlich gibt es auch andere Politiker im neuen Bundestag, die eine Politik des Friedens verfolgen.

Hoffen wir, dass auch Ihr Abstimmungsverhalten, dem Frieden dient..

Und dann gibt es viele andere Politiker auf Bundeslaenderebene und die, die kandidiert haben, die Petition unterschrieben haben, aber nicht in den Bundestag gekommen sind. Macht weiter! Bleibt Eurer Friedenspolitik treu!

Auf das wir es in der Zukunft schaffen… das Wichtigste in Politik und Leben:

Frieden schaffen!

__________________________________________

 Ich moechte Ihnen zum Ende nocheinmal meinen Antrieb dieser Aktion ans Herz legen;

Mein Israelaufenthalt ist es seit einigen Monaten Geschichte… aber immer noch beschäftigt mich der Besuch eines schönen Berges im Norden des Landes, auf den Golanhöhen… wunderschöne Aussicht auf Felder, andere Berge, bis nach Syrien, Damaskus….. nur war dieser Berg vor einigen Jahren noch Militärstützpunkt im Kampf Syriens und Israels um die Hohheit der Golanhoehen, und nun kannst du das alles begehen: mit Bunkern, Schiessgräben, Schiessscharten, schiessenden Soldatenatrappen etc….

Ich musste zittern, war aufgewühlt und hatte Tränen in den Augen…. Die Energie vergangener Tage, das Geschehene war so greifbar….

Ich spürte Blut, Angst, Tod, Hass, Krieg und die Trauer über eben dies und die Bestätigung dass das Gegenteil das wichtigste ist, für das ich arbeiten und leben möchte:
FRIEDEN !!! PEACE !!!

egal ob in Palestina, Israel, Syrien, Iran, Korea, Bahrein oder anderswo

ES GIBT KEINEN FRIEDEN GEGENEINANDER – NUR MITEINANDER….

Es sind die religiösen und politischen Führer die das Trennende vergroessern und das Verbindende verringern wollen….
die Bruderkriege kreieren….

Lasst uns das nicht unterstützen, nicht diesen Weg folgen…
Es gibt keinen gerechten Krieg, niemals….

die richtige Position ist FRIEDEN für Alle
und nicht die Positionierung auf einer Seite….

So ähnlich ist es mir passiert:
Ich habe zwei Brüder, zwei Kinder von Freunden gesehen, die sich aufs Schlimmste gestritten haben und gekämpft haben, der Ursprung war schnell vergessen… “Der hat angefangen!” “Nein! Der hat angefangen!” “Nein, das stimmt nicht!” “Lügner!” “Du lügst, nicht ich!” Und so ging es weiter und weiter und weiter und es wurde schlimmer und schlimmer. Und auch die Eltern wussten nicht mehr, wem sie trauen sollten, oder wen sie rügen sollten….eine verfahrene Situation also…. Da kam die kleine Schwester der beiden Brüder und drängte sich um die beiden miteinander Kämpfenden….. Mit ihren kleinen Armen umschlang sie Beide….
ohne Worte… nur mit Liebe…. mit Frieden
und die Beiden hielten inne…
weil sie nicht aufgestachelt wurden, wie sie es sonst kannten, oder beschimpft von Dritten, wie sie es gewohnt waren, weil sich niemand nur auf die Seite des Einen oder Anderen gestellt hatte, und sich niemand besser oder schlechter als der Andere fühlen konnte….
IN LIEBE, IN FRIEDEN

Andi Rietschel

diese Kandidaten zur Bundestagswahl haben die Petition unterschrieben

Standard

Es haben 372 Direktkandidaten aus 260  (von 299) Wahlkreisen fuer die Bundestagswahl die Grundsaetze der Friedensstimme unterschrieben oder Ihre Stimme fuer den Frieden  anhand der 10 Thesen der Friedensstimmen-Petition gegeben. Davon sind 54 Mitglieder des aktuellen Bundestages.

Alle Kandidaten zur Bundestagswahl, die  unsere Petition zum Friedenspolitik unterschrieben haben, bzw. fuer uns nachvollziehbar, oeffentlich ihre Bereitschaft erklaert haben, fuer die darin geauesserten Grundsaetze im Bundestag zu arbeiten und abzustimmen, werden hier aufgelistet.

Wir empfehlen, am 22. September  diese Kandidaten zu waehlen, weil sie den Frieden unterstuetzen, bitten aber darum auch andere Ansichten der Kandidaten vor der Wahl zu pruefen.

Diese Direkt-Kandidaten geben Ihre Stimmen für den Frieden:

aktuelle Bundestagsabgeordnete die die Petition unterschrieben haben

parteilos:

Wolfgang Neskovic

fuer die Gruenen:

Susanne Kieckbusch

fuer die Partei Die Linke:

Klaus Ernst (Spitzenkanditat), Nicole Gohlke ( Spitzenkandidatin), Caren Lay (Spitzenkandidatin), Sahra Wagenknecht (Spitzenkandidatin),

Inge Höger (Abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion und Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Unterausschuss Abrüstung ) Christine Buchholz (Mitglied im Verteidigungsausschuss) / Harald Koch (Mitglied im Verteidigungsausschuss )

Herbert Behrens / Karin Binder / Matthias W. Birkwald /Heidrun Bluhm / Eva Bulling-Schröter / MartinaBunge / Sevim Dagdelen/ Dieter Dehm / Dagmar Enkelmann / Wolfgang Gehrcke / Annette Groth / André Hahn / Heike Hänsel / Rosemarie Hein / Barbara Hoell / Andrej Hunko / Ulla Jelpke / Katja Kipping / Jutta Krellmann / Sabine Leidig / Michael Leutert / Stefan Liebich / Dr. Gesine Lötzsch/ Dorothée Menzner/ Niema Movassat / Thomas NordJens Petermann/ Richard Pitterle / Ingrid Remmers / Paul Schäfer / Michael Schlecht /Ilja Seifert / Kathrin Senger-Schäfer / Petra Sitte / Kersten Steinke / Sabine Stüber / Kirsten Tackmann / Axel Troost / Alexander Ulrich /Kathrin Vogler / Johanna Voss / Harald Weinberg / Katrin Werner / Jörn Wunderlich / Sabine Zimmermann

__________________________________________________________

alle Direktkandidaten zur Bundestagswahl – sortiert nach Wahlkreisnummer

Schleswig Holstein_

Wahlkreis 1 Schleswig-Flensburg:

Heinz-Werner Jezewski (Die Linke )

Wahlkreis 2 Nordfriesland – Dithmarschen Nord:

Oliver Sippel (Piraten)

Wahlkreis 3 Steinburg–Dithmarschen Süd:

Dr. Karin Thissen (SPD ) und Patrick Breyer (Piraten)

Wahlkreis 4 Rendsburg-Eckernförde: 

Stefan Karstens (Die Linke)

Wahlkreis 5 Kiel:

???

Wahlkreis 6 Plön/Neumünster: 

Bernhard Dierdorf  (Die Gruenen)

Wahlkreis 7 Pinneberg: 

Birgitt Piepgras (Piraten)

Wahlkreis 8 Segeberg – Stormarn-Mitte: 

Oliver Grube (Piraten)

Wahlkreis 9 Ostholstein – Stormarn-Nord:

Karin Kohlmorgen  (Die Linke)

Wahlkreis 10 Herzogtum Lauenburg – Stormarn-Süd: 

Ilka Wenzelis (Die Linke)

Wahlkreis 11 Lübeck: 

???

_________________________________________________________________________________

Mecklenburg Vorpommern

Wahlkreis 12 Schwerin-Westmecklenburg1-Ludwigslust: 

Karsten Jagau (Piraten) und Benno Falk (Einzelbewerber) und Brigitte Ahlgrim (Einzelbewerber )

Wahlkreis 13 Ludwigslust-Parchim II – Nordwestmecklenburg II Landkreis Rostock I:

Martina Bunge (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 14 Rostock – Landkreis Rostock II :

???

Wahlkreis 15 Stralsund:

Claudia Müller (Die Gruenen)

Wahlkreis 16 Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II:

Thomas Koplin (Die Linke)

Wahlkreis 17 Mecklenburgische Seenplatte II – Landkreis Rostock III: 

Kerstin Felgner ( Die Gruenen ) und Heidrun Bluhm (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

________________________________________________________________________

Hamburg

Wahlkreis 18, Hamburg-Mitte: 

Michael Büker (Piraten) + Jochen Hanisch (Die Linke) + Romuald Jasinski (unabhaengiger Kandidat)

Wahlkreis 19 Hamburg-Altona:

Jürgen Bader (MLPD)

Wahlkreis 20 Hamburg-Eimsbüttel:

Kersten Artus (Die Linke )

Wahlkreis 21 Hamburg-Nord:

Herbert Schulz (Die Linke  )

Wahlkreis 22 Hamburg-Wandsbek:

Katja Falkenbach ( Piraten )

Wahlkreis 23  Hamburg-Bergedorf – Harburg:

Sabine Boeddinghaus (Die Linke)

________________________________________________________________________________

Niedersachsen

Wahlkreis 24 Aurich – Emden:

Johann Saathoff (SPD)

Wahlkreis 25 Unterems: 

Charlotte Lenzen (Die Linke )

Wahlkreis 26 Friesland – Wilhelmshaven – Wittmund:

Ralph T. Niemeyer (Die Linke )

Wahlkreis 27 Oldenburg-Ammerland:

Martin Michels (Die Linke) und Peter Meiwald (Die Gruenen)

Wahlkreis 28 Delmenhorst – Wesermarsch – Oldenburg-Land:

Andreas Neugebauer (Piraten)

Wahlkreis 29 Cuxhaven-StadeII:

Guido Hagelstede (Die Linke) und Christian Braun (Piraten )

Wahlkreis 30 Stade I/Rotenburg II:

Michael Quelle (Die Linke)

Wahlkreis 31 Mittelems:

Heinz Georg von Wensiersky (Die Linke )

Wahlkreis 32 Cloppenburg – Vechta:

Josef Diersen (Die Gruenen) und Günter Kreßmann (Die Linke)

Wahlkreis 33 Diepholz – Nienburg I:

Ingo Waschner (Die Linke) und Rüdiger Gums (unabhaengiger Kandidat)

Wahlkreis 34 Osterholz-Verden:

Herbert Behrens (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 35 Rotenburg I – Heidekreis:

???

Wahlkreis 36 – Harburg:

Robert Geislinger (Piraten)

Wahlkreis 37 Lüchow-Dannenberg, Lüneburg:

Olaf Forberger (Piraten) und Johanna Voss (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 38 Osnabrück-Land:

???

Wahlkreis 39 Osnabrück Stadt:

Derk-Olaf Steggewentz (Die Linke)

Wahlkreis 40 Nienburg II – Schaumburg:

???

Wahlkreis 41 Stadt Hannover I:

Reiner Budnick (Piraten)

Wahlkreis 42 Hannover II:

???

Wahlkreis 43 Hannover-Land I:

Dieter Dehm ( Mitglied des Bundestages Die Linke) und Wolf von Nordheim (Die Gruenen)

Wahlkreis 44 Celle-Uelzen:

Behiye Uca (Die Linke) und Bernd Ebeling (Die Gruenen)

Wahlkreis 45 Gifhorn-Peine:

Matthias Stoll (Piraten)

Wahlkreis 46 Hameln-Pyrmont – Holzminden: 

Jutta Krellmann (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Claudia Schumann (Piraten )

Wahlkreis 47 Hannover Land II: 

Abdulselam Dogan (Die Grünen) undAgnes Hasenjäger (Die Linke) und Thomas Gundelbacher (Piraten)

Wahlkreis 48 Hildesheim:

Lars Leopold (Die Linke )

Wahlkreis 49 Salzgitter – Wolfenbüttel: 

Dorothée Menzner (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 50 Braunschweig:

Andre Patrick Fricke (Die Linke) und Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann (Piraten)

Wahlkreis 51 Helmstedt – Wolfsburg:

Pia Zimmermann (Die Linke) und Jürgen Stemke (Piraten)

Wahlkreis 52 Goslar – Northeim – Osterode:

Michael Ohse (Die Linke) und Dr. Meinhart K. Ramaswamy (Piraten)

Wahlkreis 53 – Göttingen:

Gerd Nier (Die Linke) und Niels-Arne Münch (Piraten)

___________________________________________________________________________

Bremen

Wahlkreis 54 Bremen 1:

???

Wahlkreis 55 Bremen II-Bremerhaven:

Kristina Vogt (Die Linke)

____________________________________________________________________________

Brandenburg

Wahlkreis 56  Prignitz – Ostprignitz-Ruppin – Havelland I:

Kirsten Tackmann ( Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Michael Polte (Piraten) und Kathrin Boleslawsky (Die Gruenen)

Wahlkreis 57 Uckermark – Barnim I:

Sabine Stüber (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 58 Oberhavel – Havelland 2:

Harald Petzold (Die Linke)

Wahlkreis 59 Märkisch-Oderland – Barnim II:

Jonathan Dehn ( Piraten) und Dr. Dagmar Enkelmann ( Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 60 Brandenburg an der Havel – Potsdam-Mittelmark I – Havelland III – Teltow-Fläming I;

Frank Steinert (Piraten)

Wahlkreis 61: Potsdam – Potsdam-Mittelmark II – Teltow-Fläming II:

Norbert Mueller (Die Linke) und  Edmund Müller (Einzelbewerber)

Wahlkreis 62 Dahme-Spreewald – Teltow-Fläming III – Oberspreewald-Lausitz I:

Lothar Nätebusch (DKP)

Wahlkreis 63 Frankfurt (Oder) – Oder-Spree:

Thomas Nord (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 64 Cottbus – Spree-Neiße:

Sascha Kahle (Piraten) und Wolfgang Neskovic (Mitglied des Bundestages – unabhaengiger Kandidat) und Sebastian Zachow-Vierrath (DKP)

Wahlkreis 65 Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz II:

Matthias Mnich (Die Linke ) und Lutz Bommel (Piraten) und Kevin Jonik (unabhaengiger Kandidat)

___________________________________________________________________________

Sachsen Anhalt

Wahlkreis 66 Altmark:

???

Wahlkreis 67 Börde/Jerichower Land:

Andrea Bogner (Piraten)

Wahlkreis 68 Harz:

Elke Reinke (Die Linke) und Nancy Streit (Tierschutzpartei Mensch Umwelt Naturschutz)

Wahlkreis 69  Magdeburg:

Rosemarie Hein (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 70:

???

Wahlkreis 71:

???

Wahlkreis 72 – Halle:

Petra Sitte ( Mitglied des Bundestages  Die Linke) und Stephan Schurig (Piraten)

Wahlkreis 73

???

Wahlkreis 74  -Mansfeld-Südharz, Teile des Saalekreises:

Harald Koch ( Mitglied des Bundestages, dort Mitglied im Verteidigungsausschuss, Die Linke  )

____________________________________________________________________________

Berlin

Wahlkreis 75 Berlin-Mitte:

Therese Lehnen ( Piraten) und Özcan Mutlu (Die Gruenen) und Klaus Lederer
(Die Linke )

Wahlkreis 76 Berlin Pankow:

Fabricio Martins do Canto ( Piraten) und Stefan Liebich (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 77 Berlin Reinickendorf:

Harkan Tas (Die Linke) und Holger Lütge (Die Gruenen)

Wahlkreis 78 Berlin Spandau:

Monika Merk (Die Linke)

Wahlkreis 79 Berlin-Steglitz-Zehlendorf:

Ute Finckh-Krämer (SPD) und Gerwald Claus-Brunner (Piraten) und Savvidis Lampros (Die Linke)

Wahlkreis 80 Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf:

Siegfried Schlosser (Piraten) und Marlene Cieschinger (Die Linke)

Wahlkreis  81 Tempelhof-Schöneberg:

Azize Tank (Die Linke)

Wahlkreis 82 Berlin-Neukölln:

Ruben Lehnert (Die Linke)

Wahlkreis 83 Berlin Friedrichshain-Kreuzberger/Prenzlauer Berg Ost:

Benjamin Richter (Die Bergpartei) und Jutta Zedlitz ( Die Violetten)

Wahlkreis 84 Berlin-Treptow-Köpenick:

Volker Schröder (Piraten)

Wahlkreis 85 Berlin-Marzahn-Hellersdorf:

Andre Otto (unabhaengiger Kandidat )

Wahlkreis 86 Berlin  Lichtenberg:

Dr. Gesine Lötzsch (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Oliver Snelinski (unabhaengiger Kandidat)

__________________________________________________________________________

Nordrhein Westfalen

Wahlkreis 87 Aachen I:

Andrej Hunko (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 88 Aachen II:

Marika Jungblut  (Die Linke)

Wahlkreis 89: Heinsberg:

Ayten Kaplan (Die Linke)

Wahlkreis 90: Düren:

Michael Aggelidis (Die Linke)

Wahlkreis 91:

???

Wahlkreis 92 Euskirchen – Rhein-Erft-Kreis II:

Florian Völlger (Die Linke)

Wahlkreis 93  Köln I:

Gerald G. Teybig (Piraten) und H.P. Fischer (Die Linke)

Wahlkreis 94 Koeln 2:

Matthias W. Birkwald (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 95  Köln III:

Michael Weisenstein (Die Linke)

Wahlkreis 96 Bonn:

Paul Schäfer (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 97 Rhein-Sieg-Kreis I

Martin Zieroth (Piraten) und Dr. Alexander S. Neu (Die Linke) und

Dr. Helmut  Fleck (Volksabstimmung Jetzt)

Wahlkreis 98 Rhein-Sieg-Kreis II:

Andreas Danne (Die Linke)

Wahlkreis 99:

???

Wahlkreis 100 Rheinisch-Bergischer Kreis:

Grischa Bischoff  (Die Linke)

Wahlkreis 101/ Leverkusen, Köln IV:

Rainer Blum (Die Gruenen)

Wahlkreis 102 Wuppertal 1:

Bernhard Sander (Die Linke)

Wahlkreis 103 Solingen – Remscheid – Wuppertal II :

Gunhild Boeth (Die Linke)

Wahlkreis 104 Mettmann I:

Rainer Köster (Die Linke) und Andreas Graaf  (Piraten)

Wahlkreis 105:

???

Wahlkreis 106 Düsseldorf – Nord:

Helmut Born (Die Linke)

Wahlkreis 107  Duesseldorf 2:

Sahra Wagenknecht (Mitglied des Bundestages – Die LinkeSpitzenkanditatin)

Wahlkreis 108 Neuss 1:

Bianca Staubitz (Piraten) + Walter Rogel-Obermanns (Die LInke) + Lars Schellhas (Die Gruenen)

Wahlkreis 109 Mönchengladbach:

Bernhard Clasen (Die Linke)

Wahlkreis 110 Krefeld I – Neuss II:

Manfred Büddemann (Die Linke) + Karl Heinz Renner (Die Gruenen) + Wilhelm A. Frömgen (Piraten)

Wahlkreis 111:

???

Wahlkreis 112:

???

Wahlkreis 113 Wesel I:

Sascha Wagner (Die Linke)

Wahlkreis 114 Krefeld II – Wesel 2:

Gabriele Kaenders (Die Linke)

Wahlkreis 115 Duisburg I:

Marc Mulia (Die Linke)

Wahlkreis 116 Duisburg II:

Lukas Maximilian Hirtz (Die Linke)

Wahlkreis 117 Oberhausen/Wesel III:

Niema Movassat (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Andreas Ronig (Die Piraten)

Wahlkreis 118 Mülheim Essen 1:

Frank Stierlin  (MLPD)

Wahlkreis 119 Essen II:

Katarzyna Kruczkowski (BUESO)

Wahlkreis 120 Essen III:

Cornelia Swillus-Knöchel (Die Linke )

Wahlkreis 121:

???

Wahlkreis 122: Recklinghausen II:

Bärbel Beuermann (Die Linke)

Wahlkreis 123 Gelsenkirchen:

Ingrid Remmers( Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 124

???

Wahlkreis 125:

???

Wahlkreis 126 Borken 2:

Heidi Breuer (Die Linke)

Wahlkreis 127 / Coesfeld Steinfurt II:

Ullrich Hampel (SPD)

Wahlkreis 128 / Steinfurt III:

Kathrin Vogler (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Rene Rottmann (Piraten)

Wahlkreis 129 Münster:

Hubertus Zdebel (Die Linke)

Wahlkreis 130:

???

Wahlkreis 131 Guetersloh 1:

Ludger Klein-Ridder (Die Linke)

Wahlkreis 132 Bielefeld – Gütersloh II:

Frank Schwarzer (Die Linke)

Wahlkreis 133 – Herford – Minden-Lübbecke II:

Inge Höger (Mitglied des Bundestages  – Abrüstungspolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke und Mitglied im Verteidigungsausschuss und im Unterausschuss Abrüstung  – 

Wahlkreis 134:

???

Wahlkreis 135 Lippe I:

Jürgen van Schwamen (Piraten)

Wahlkreis 136 Höxter-Lippe II:

Ursula Jacob-Reisinger (Die Linke) 

Wahlkreis 137: Paderborn – Gütersloh III:

Siegfried Nowak (Die Linke) 

Wahlkreis 138:

???

Wahlkreis 139 Ennepe-Ruhr-Kreis II:

Helmut Kanand  (Die Linke)

Wahlkreis 140 Bochum 1:

Sevim Dagdelen (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 141 Herne / Bochum II:

Markus Dowe (Die Linke)

Wahlkreis 142 Dortmund I:

Ulla Jelpke (Mitglied des Bundestages  – Die Linke   )

Wahlkreis 143 Dortmund II:

Hannelore Tölke (Die Linke) und Katja Bender ( Die Gruenen)

Wahlkreis 144 Unna I:

Walter Wendt-Kleinberg (Die Linke) und Marcel Clostermann (Piraten)

Wahlkreis 145 Hamm/Unna II:

Udo Gabriel (Die Linke)

 Wahlkreis 146 Soest:

Michael Bruns (Die Linke)

Wahlkreis 147 Hochsauerlandkreis:

Julius Hahn (Piraten)

Wahlkreis 148 Siegen-Wittgenstein:

Dr. Peter Neuhaus (Die Grünen) und Peter Schulte (Die Linke)

Wahlkreis 149 Olpe / Märkischer Kreis 1:

Wolfgang Hoffmann (Die Linke)

Wahlkreis 150 Märkischer Kreis II:

Manuel Huff (Die Linke)

__________________________________________________________________________

Sachsen

Wahlkreis 151 Nordsachsen:

Bernd Brandtner (Die Gruenen) und Susanna Karawanskij ( Die Linke)

Wahlkreis 152 Leipzig 1:

Barbara Hoell (Mitglied des Bundestages Die Linke) und Stefanie Gruner (Die Gruenen)

Wahlkreis 153 Leipzig 2:

Sebastian Czich (Piraten) und Mike Nagler (Die Linke)

Wahlkreis – 154 Leipzig-Land:

Axel Troost (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 155 Meißen:

Andreas Baerisch (Piraten)

Wahlkreis 156 Bautzen 1:

Marion Nawroth (Piraten) und Caren Lay (Mitglied des Bundestages – Die LinkeSpitzenkanditatin)

Wahlkreis 157 Görlitz:

Ilja Seifert (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 158 Sächsische Schweiz-Osterzgebirge:

Andre Hahn (Mitglied des Bundestages Die Linke)

Wahlkreis 159 Dresden I :

Sebastian Harmel (Piraten – Spitzenkanditat Sachsen) und Katja Kipping (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 160 Dresden II – Bautzen II:

Anna Katharina Vogelgesang (Piraten)

Wahlkreis 161:

???

Wahlkreis 162 Chemnitz:

Petra Zais (Die Gruenen) und Michael Leutert (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 163 Chemnitzer Umland – Erzgebirgskreis II:

Jörn Wunderlich ( Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 164 Erzgebirgskreis 1:

Sebastian Hacker (Piraten) Andrea Schrutek (Die Linke)

Wahlkreis 165 – Zwickau:

Sabine Zimmermann (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 166 Vogtlandkreis:

Janina Pfau (Die Linke)

__________________________________________________________________________________

Hessen

Wahlkreis 167 Waldeck:

Dieter Hille (Die Linke)

Wahlkreis 168 Kassel:

Kai Boeddinghaus (Die Linke)

Wahlkreis 169 Werra-Meißner – Hersfeld-Rotenburg:

Johanna Marianne Scheringer-Wright (Die Linken) und Michael Balke (Piraten)

Wahlkreis 170 Schwalm-Eder:

Heidemarie Scheuch-Paschkewitz (Die Linke  )

Wahlkreis 171 Marburg:

Janis Ehling (Die Linke )

Wahlkreis 172 Lahn-Dill:

Hans-Horst Knies (Die Linke)

Wahlkreis 173 Gießen:

Sascha Endlicher (Piraten)

Wahlkreis 174 Wahlkreis Fulda:

Wolfgang Lörcher (Die Linke)

Wahlkreis 175 – Main-Kinzig, Wetterau II, Schotten:

Andreas Müller (Die Linke)

Wahlkreis 176 Hochtaunus:

Steffen Etzel (Die Linke)

Wahlkreis 177 Wetterau 1:

Gabi Faulhaber (Die Linke)

Wahlkreis  178 Rheingau-Taunus/Limburg:

Benno Pörtner (Die Linke) und Axel Schwenk (Piraten)

Wahlkreis 179 Wiesbaden:

Tobias Elsenmüller (Piraten) und Manuela Schon (Die Linke)

Wahlkreis 180 – Hanau:

Sabine Leidig (Mitglied des Bundestages – Die Linke )

Wahlkreis 181 Main-Taunus:

Fritz-Walter Hornung(Die Linke)

Wahlkreis 182, Frankfurt am Main 1:

Margarete Wiemer (Die Linke )

Wahlkreis 183 Frankfurt II:

Wolfgang Gehrcke (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 184 Groß-Gerau:

Jochen Nagel (Die Linke)

Wahlkreis 185 Offenbach:

Christine Buchholz (Mitglied des Bundestages – Mitglied im Verteidigungsausschuss – Die Linke)

Wahlkreis 186 Darmstadt:

Walter Busch-Hübenbecker (Die Linke)

Wahlkreis 187 Odenwald:

Felix Moeller (Die Gruenen) und Martin Deistler (Die Linken)

Wahlkreis 188 Bergstraße:

Dr. Uwe Pfenning (Die Gruenen) und Bruno Schwarz (Die Linke)

______________________________________________________________________________

Thueringen

Wahlkreis 189 Eichsfeld-Nordhausen-Unstrut-Hainich-Kreis I:

Carmen Listemann (SPD) und Sigrid Hupach (Die Linke) 

Wahlkreis 190 Eisenach – Wartburgkreis – Unstrut-Hainich-Kreis II:

Anja Mueller (Die Linke)

Wahlkreis 191 Kyffhäuserkreis – Sömmerda – Weimarer Land I:

Kersten Steinke (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Nicol Pfefferlein (Die Gruenen)

Wahlkreis 192 Gotha Ilmkreis:

Martina Renner (Die Linke)

Wahlkreis 192 Gotha – Ilmkreis:

Andreas Kaßbohm (Piraten )

Wahlkreis 193 Erfurt – Weimar – Weimarer Land II:

Karola Stange (Die Linke)

Wahlkreis 194 Gera – Jena – Saale-Holzland-Kreis:

Jörg Brechlin (Partei der Vernunft)

Wahlkreis 195 Greiz – Altenburger Land: 

???

Wahlkreis 196 Sonneberg, Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla-Kreis:

Knut Korschewsky (Die Linke) und Stephanie Erben (Die Gruenen)

Wahlkreis 197 Suhl – Schmalkalden-Meiningen – Hildburghausen:

Jens Petermann (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

_________________________________________________________________________________

Rheinland Pfalz

Wahlkreis 198 Neuwied:

Elisabeth Bröskamp (Die Gruenen) und  Peter König (Piraten) und Jochen Bülow (Die Linken)

Wahlkreis 199 Ahrweiler:

Klaus Meurer (Die Gruenen)

Wahlkreis 199  Ahrweiler:

Marion Morassi (Die Linke)

Wahlkreis 200 Koblenz:

Heiko Müller (Piraten )

Wahlkreis 201 Mosel-Rhein-Hunsrück:

Markus Weber (Piraten) und Martin Krötz (Die Linke)

Wahlkreis 202 Kreuznach:

Wolfgang Kleudgen (Die Linke) und Claudia Frick (Piraten)

Wahlkreis 203 Bitburg:

Stefan Trös (Piraten) und Reiner Hoffmann (Die Violetten)

Wahlkreis 204 Trier:

Katrin Werner ( Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Andreas Brühl  (Piraten)

Wahlkreis 205 Montabaur:

Martin Klein (Die Linke)

Wahlkreis Wahlkreis 206 Mainz:

Kathrin Senger-Schäfer (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Patrick Wybranietz (Partei der Vernunft)

Wahlkreis 207 Worms:

Marcus Held (SPD) und Sebastian Knopf (Die Linke)

Wahlkreis 208 Ludwigshafen-Frankenthal:

Gerald Unger (Die Linke)

Wahlkreis 209 Neustadt-Speyer:

Wolfgang Förster (Die Linke) und Vincent Thenhart (Piraten)

Wahlkreis 210:

???

Wahlkreis 211 Pirmasens:

Frank Eschrich (Die Linke)

Wahlkreis 212 – Südpfalz:

Kim Julia Orth (Piraten) und Sebastian Frech (Die Linke)

___________________________________________________________________________________

Bayern

Wahlkreis  213 Altötting:

Alexander Lebedew (Die Linke) und Frank Zimmermann (Piraten) und Annette Heidrich (SPD) und Friedrich Leiminer  (Die Violetten)

Wahlkreis 214  Erding – Ebersberg:

Marius Augustin  (NEIN)

Wahlkreis 215 Pfaffenhofen / Freising:

Florian Simbeck (SPD) und Sebastian Kanschat (Piraten)

Wahlkreis 216 Fürstenfeldbruck-Dachau:

Bernd Heilmeier (Freie Waehler)

Wahlkreis 217 Ingolstadt:

Eva Bulling-Schröter (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 218 München-Nord:

Roland Stigge (Die Linke)

Wahlkreis 219 München-Ost:

Oguz Lüle (Die Linke)

Wahlkreis 220 München-Süd:

Nicole Gohlke (Mitglied des Bundestages – Spitzenkanditatin – Die Linke )

Wahlkreis 221 München-West/Mitte:

Nicole Fritsche (Die Linke)

Wahlkreis 222:

???

Wahlkreis 223 Rosenheim:

Stefan Bauer (unabhaengiger Kandidat) und Walter Mini (Die Linke)

Wahlkreis 224 Starnberg:

Andreas Wagner (Die Linke)

Wahlkreis 225 Traunstein:

Franz Lindlacher (Die Linke)

Wahlkreis 226 Weilheim Schongau:

Angelica Dullinger (SPD) und Gabriela Seitz-Hoffmann (Die Gruenen)

Wahlkreis 227 Deggendorf:

Rolf Pannicke (Die Linke)

Wahlkreis 228:

???

Wahlkreis 229 Passau:

Josef Ilsanker (Die Linke) und Maria Anneser (Die Gruenen)

Wahlkreis 230 Rottal Inn:

Marco Stöger (Die Linke)

Wahlkreis 231:

???

Wahlkreis 232

???

Wahlkreis 233 Regensburg:

Wolfgang Wittich (Die Linke)

Wahlkreis 234:

???

Wahlkreis 235 Weiden:

Johann Mayer  (Die Gruenen) und Konrad Dippel (Unabhaengiger Kandidat)

Wahlkreis 236 Bamberg-Forchheim:

Dieter Boehme  (Die Linke) und Robert Streng (Piraten)

Wahlkreis 237 Bayreuth:

Tilmann Schiel (Die Linke)

Wahlkreis 238 Coburg/Kronach:

René Hähnlein (Die Linke)

Wahlkreis 239 Hof:

Ulrike Dierkes-Morsy (Die Linke)

Wahlkreis 240 Kulmbach:

Marko Müller (Die Linke)

Wahlkreis 241 Ansbach:

Peter Schlegel (Die Linke)

Wahlkreis 242 Erlangen:

Andreas Waas (Piraten)

Wahlkreis 243 Wahlkreis Fürth/ Neustadt:

Anny Heike (Die Linke) und Hilmar Vogel (Piraten)

Wahlkreis 244  Nürnberg-Nord:

Harald Weinberg (Mitglied des Bundestages – Die Linke) und Emanuel Kotzian (Piraten)

Wahlkreis 245 Nürnberg-Süd:

Oswald Greim (Die Linke)

Wahlkreis 246 Roth:

Dr. Helmut Johach (Die Linke) und Michael Ceglar (Piraten)

Wahlkreis 247 Aschaffenburg:

Andreas Parr (SPD) undIbrahim Veziroglu (Die Linke)

Wahlkreis 248 Bad Kissingen:

Stefan Bannert (Die Linke)

Wahlkreis 249:

???

Wahlkreis 250 Schweinfurt / Kitzingen:

Beate Kesper (Piraten) und Klaus Ernst (Mitglied des Bundestages Spitzenkanditat – Die Linke)

Wahlkreis 251 Würzburg:

Doris Dörnhöfer (Die Linke)

Wahlkreis 252:

???

Wahlkreis 253 Augsburg-Land:

Claudia Eser-Schuberth (Die Gruenen) + Hans-Jürgen Rigl (Piraten) + Daniel Boeck (Die Linke)

Wahlkreis 254 Donau-Ries:

Bettina Merkl-Zierer (Die Gruenen)

Wahlkreis 255 Neu-Ulm und Günzburg:

Rudolf Ristl (Piraten) und Elmar Heim (Die Linke)

Wahlkreis 256 Ludwigsburg:

Peter Schimke (Die Linke)

Wahlkreis 257 Ostallgäu, Unterallgäu, Kaufbeuren, Memmingen:

Anton Betzler (Piraten)und Paul Meichelböck (Die Linke) und Elfriede Klein (Die Grünen)

_________________________________________________________________________

Baden Wuertemberg

Wahlkreis 258 Stuttgart I:

Christina Frank  (die Linke )

Wahlkreis 259 Stuttgart II:

Marta Aparicio (Die Linke)

Wahlkreis 260 Boeblingen:

Richard Pitterle  (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 261 Esslingen:

Stefan Dreher (Die Linke )

Wahlkreis 262 Nürtingen:

Claudia Haydt (Die Linke)

Wahlkreis 263 – Göppingen:

Julian Beier ( Piraten)

Wahlkreis 264 Waiblingen:

Volker Dyken ( Piraten) und Thomas Bezler (Die Violetten)

Wahlkreis 265 Ludwigsburg:

Peter Schimke(Die Linke)

Wahlkreis 266 Neckar-Zaber:

Walter Kubach (Die Linke)

Wahlkreis 267 Heilbronn:

Heinz Deininger (Die Linke)

Wahlkreis 268:

???

Wahlkreis 269 Backnang – Schwäbisch Gmünd:

Jörg Drechsel  (Die Linke)

Wahlkreis 270 Aalen-Heidenheim:

Dieter Köhler (Die Linke)

Wahlkreis 271 Karlsruhe-Stadt:

Karin Binder (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 272 Karlsruhe-Land:

Heinz-Peter Schwertges  (Die Linke)

Wahlkreis 273 Baden-Baden /Rastatt:

Norbert Masson (Die Linke)

Wahlkreis 274 Heidelberg:

Sahra Mirow (Die Linke )

Wahlkreis 275 Mannheim:

Michael Schlecht (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 276 Odenwald-Tauber:

Susanna von Dewitz (Piraten)

Wahlkreis 277 Rhein – Neckar:

Bernd Malmberg (Die Linke) und Johannes Zimmerer (OEDP) und Andreas Hahn (Piraten )

Wahlkreis 278 Bruchsal – Schwetzingen:

Heinrich Stürtz (Die Linke)

Wahlkreis 279 Pforzheim:

Holger Reichert  (Piraten) und Annette Groth (Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 280 Calw:

Franz Groll (Die Linke)

Wahlkreis 281 Freiburg:

Martin Kissel (unabhaengiger Kandidat), Tobias Pflüger (Die Linke), Markus Benz (Die Violetten)

Wahlkreis 282 Lörrach – Müllheim:

Tom Grein (Die Linke) und Max Kehm (Piraten)

Wahlkreis 283:

???

Wahlkreis 284:

???

Wahlkreis 285 Rottweil/Tuttlingen:

Susanne Kieckbusch ( Mitglied des Bundestages – Die Gruenen) Bernd Richter (OEDP) und Edmond Jäger (Die Linke)

Wahlkreis 286 Schwarzwald-Baar:

Gotthilf Lorch (Die Linke  )

Wahlkreis Konstanz 287:

Marco Radojevic (Die Linke)

Wahlkreis 288 Waldshut:

Nicole Stadler (Michael Mike Schinkel (OEDP) und Peter Schanz (Die Grünen)

Wahlkreis 289 Reutlingen:

Günter Herbig (Die Linke)

Wahlkreis 290 Tuebingen:

Heike Hänsel ( Mitglied des Bundestages – Die Linke)

Wahlkreis 291 Ulm:

Lisa Collins (Piraten) und Eva-Maria Glathe-Braun (Die Linke) und Andreas Beier (Unabhaengiger Kandidat)

Wahlkreis 292 Biberach:

Ralph Heidenreich (Die Linke) und Gudrun Diebold (OEDP)

Wahlkreis 293 Bodensee:

Franz Weber (ÖDP)

Wahlkreis 294 Ravensburg:

Roman Brauchle (Piraten) 

Wahlkreis 295 Zollernalb-Sigmaringen:

Daniel Morteza (Die Linken) und Hubert Rothfeld (OEDP)

_________________________________________________________________________

Saarland

Wahlkreis 296 Saarbrücken:

Claudia Kohde-Kilsch (Die Linke)

Wahlkreis 297

???

Wahlkreis 298

???

Wahlkreis 299

???

_____________________________________________________

Ausserdem gibt es Politiker, die mit den meisten Punkten der Petition symphatisieren, die Petition im Ganzen allerdings nicht unterstuetzen bzw. unterschreiben koennen / wollen. Auch diese Politiker stellen eine Alternative dar, wenn man bei der Bundestagswahl fuer den Frieden stimmen will:

Christian Stroebele (Mitglied des Bundestags Die Gruenen,  Berlin)

Monika Lazar (Mitglied des Bundestags Die Gruenen, Leipzig),

 Dr. Jörg Winterfeldt (Die Gruenen, Steinfurt)

Stefan Ziller (Die Gruenen Berlin)

Marc Großjean (Piraten Saarbruecken )

Holger Lubitz (Piraten Oldenburg-Ammerland)

Georg Semmler  (Partei der Vernunft Neustadt-Speyer)

Unterschrieben haben

211 Direktkandidaten von den Linken
81 Direktkandidaten  von den Piraten
35 Direktkandidaten  von den Gruenen
13 Unabhaengige Direktkandidaten
10 Direktkandidaten von der SPD
5 Direktkandidat der OEDP
5 Direktkandidaten  der Violetten
2 Direktkandidaten der Partei der Vernunft
2 Direktkandidaten  der MLPD
2 Direktkandidaten  der DKP
1 Direktkandidat Tierschutzpartei
1 Direktkandidat Bergpartei
1 Direktkandidat BUESO
1 Direktkandidat NEIN IDEE
1 Direktkandidat Volksabstimmung Jetzt

1 Direktkandidat Freie Waehler

Die Unterschriftenaktion fuer den Frieden in den Medien:

Standard
ALLES SCHALL UND RAUCH 20.09.2013
_______________________________________
scharf links http://www.scharf-links.de/  18.09.
Friedenswahl 2013 – Deutschland hat die Wahl für den Frieden!
_____________________________________________________
RADIO BLAU LEIPZIG 11.09.2013
Im Interview bei Statement 18:45 Uhr
___________________________________________________________________________________
Radio Mephisto 97,6 10. 09. 2013

Appell an die Vernunft

Alles für den Frieden? Könnte man meinen. Nicht immer aber sei ein militärischer Einsatz zu vermeiden, glaubt die Regierung. Doch genau das fordert die „Friedensstimme“.

___________________________________________________________________________________________
  Heise / Telepolis10.09.2013

Kandidaten von Kleinparteien gegen Krieg

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39863/1.html

______________________________________________________

L-IZ Leipziger Internetzeitung 09.09.2013

Friedenswahl 2013: Über 340 Direktkandidaten aus 250 Wahlkreisen unterstützen Andi Rietschels Petition

Sind CDU und FDP Kriegsparteien? Oder haben sie als Staatsparteien nur keine Lust, sich mit kleinen Petitionen abbzugeben? – Den Eindruck könnte man bekommen, wenn man die jüngste Zwischenbilanz von Andi Rietschel, dem Leipziger Märchenerzähler, liest, der Anfang August seine Friedenspetition startete und dafür gezielt alle Direktkandidaten zur Bundestagswahl 2013 anschrieb.

http://www.l-iz.de/Politik/Engagement/2013/09/Friedenswahl-2013-Andi-Rietschels-Petition-50839.html

_________________________________

Freitag / http://www.Freitag.de 06.09.2013

Die wählen, die für den Frieden stimmen

Bundestagswahl Am 22. September ist Bundestagswahl. Wählen gehen oder nicht? Viele mögen noch schwanken. Wie wär’s damit: Diejenigen Politiker wählen, die dem Frieden ihr Plazet geben.

hier lesen: http://www.freitag.de/autoren/asansoerpress35/die-waehlen-die-fuer-den-frieden-stimmen

______________________________________________________

heise online / telepolis 27.08.2013:

Bundestags-Direktkandidaten sollen sich klar zu Auslandseinsätzen positionieren

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39776/1.html

_______________________________________________________

Leipziger Internetzeitung L-IZ 08.08.2013

Leipziger Märchenerzähler startet Friedensinitiative: 100.000 Unterstützer sind das Ziel

http://www.l-iz.de/Politik/Engagement/2013/08/Friedensinitiative-braucht-100000-Unterstuetzer-50265.html

Wir stimmen fuer den Frieden – 10 Grundsaetze fuer Friedenspolitik

Standard

Die Unterschriftenliste / Petition:

http://www.openpetition.de/petition/online/wir-geben-unsere-stimmen-fuer-den-frieden-wir-waehlen-die-politiker-die-fuer-den-frieden-stimmen

Artikel 1 der Grundrechte des deutschen Grundgesetzes:

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

An alle friedliebenden Menschen unseres Landes!

An die Abgeordneten des deutschen Bundestages und die Kandidaten zur Wahl des deutschen Bundestages!

Für die Bundestagswahl 2013

Wir werden unsere Stimmen für den Frieden vergeben!

Am 22. September ist Bundestagswahl. Die Abgeordneten werden vom Volk gewählt – Abgeordnete, die frei und nach ihrem Gewissen das deutsche Volk vertreten sollen.

Die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung ist laut Umfragen für Frieden, gegen den Krieg, gegen Kriegseinsätze mit deutscher Beteiligung. Der Bundestag allerdings stimmt seit Jahren in der Mehrheit immer wieder dafür. So steigt die Beteiligung unseres Landes an Kriegseinsätzen in aller Welt ( siehe dazu Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Auslandseins%C3%A4tze_der_Bundeswehr )

Die aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl lassen ein Patt zwischen CDU / FDP auf der einen und SPD / Grüne / Linke auf der anderen Seite erwarten. Wenige Hunderttausende Stimmen können die Wahl entscheiden, entscheiden ob die FDP, oder die Piraten in den Bundestag kommen, ob die in der Öffentlichkeit sich gegenüber stehenden Blöcke gewinnen oder verlieren. In einer Unterschriftenaktion / Petition sammeln wir das Bekenntnis der Menschen in Deutschland, für den Frieden, die Stimmen für den Frieden.

Die Stimme für den Frieden ist die demokratische Stimme, die Möglichkeit sich zu positionieren, für die Wähler und die zu wählenden Abgeordneten. Die Stimme für den Frieden kann, wenn von vielen Menschen erhoben, die Bundestagswahl 2013 entscheiden. Sie ist ein kleiner Schritt auf dem Weg zum Wichtigsten auf dieser Erde: Auf dem Weg zum FRIEDEN.

Unsere Stimme für den Frieden vergibt die Friedensstimme für die Bundestagswahl.

Wir unterstützen und wählen am 22. September die Abgeordneten oder Kandidaten, egal welcher Partei, die sich auf demokratischen Wegen und unter der Achtung des Grundgesetzes bewegen, die öffentlich,bei Veranstaltungen, in den Medien, via ihrer Websites, via http://www.friedensstimme.wordpress.com, abgeordnetenwatch.de, oder anderswo ihren Willen bekunden im Bundestag für den Frieden zu stimmen und für folgende Grundsätze einzustehen:

  • Von deutschem Boden soll nie wieder ein Krieg ausgehen oder unterstützt werden.

  • Deutschland agiert international als Friedenstifter und bei Konflikten als Vermittler zwischen den Fronten, auf diplomatischen Wegen, ohne sich demonstrativ auf eine Seite zu stellen.

  • Keine Kriege / Kriegsbeteiligung / logistische Unterstützung aus geostrategischen, wirtschaftlichen oder religiösen Gründen. Deutschland achtet die Würde aller Menschen und fördert als Vermittler das friedliche Miteinander und nicht das Gegeneinander der Menschen, egal welcher Religionen, Anschauungen, Rasse.  (Grundgesetz Artikel 3: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.)

  • Keine Kriegseinsätze / Kriegsbeteiligung jeglicher Couleur, auch nicht unter dem Deckmantel „friedenserhaltender“ und „friedensstiftender“ Einsatz, denn Krieg schafft keinen Frieden, sondern weiteren Krieg.

  • Keine Atombomben und Atom-verseuchten Waffen in Deutschland. Die sich in Buechel (und anderswo) befindenden Atombomben des amerikanischen Militärs werden nicht mehr geduldet. Sie sollen stattdessen fachgerecht in der kürzest möglichen Zeit entsorgt werden. Sämtliche atomverseuchte Munition in Bundeswehrbeständen wird in den nächsten 5 Jahren entsorgt und nicht verwendet oder weiterveräußert.

  • Keine Einsätze der deutschen Bundeswehr oder anderer (ausländischer) Armeen im inneren Deutschlands, außer zum Katastrophenschutz (bei Hochwasser etc.) Ein Einsatz der Armee bei Demonstrationen, auch wenn sie Unruhen genannt werden, oder in irgendeiner anderen Weise gegen Personen bleibt ausgeschlossen.

  • Keine Nutzung von Drohnen für nachrichtendienstliche oder militärische Zwecke.

  • Keine Zustimmung zu Waffen / Rüstungsgüterverkäufen an andere Länder.

  • Der Rüstungsetat / Etat des Verteidigungsministeriums Deutschlands wird eingeschränkt und nicht vergrößert.

  • Der Bundestag unterstützt die Rüstungsindustrie ihre menschenfeindliche und menschenmordende Grundhaltung in eine menschenfreundliche umzuwandeln – statt Waffen und Millitärgut werden umweltschützend Maschinen und Güter für die Entwicklungshilfe und für (und nicht gegen) die Menschen geschaffen. (Wir können keine Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie retten um weiterhin anderswo Menschen zu töten oder töten zu lassen).

Sollten die Kandidaten für den deutschen Bundestag nach der Wahl ihr Abstimmungsverhalten wider ihrer Ankündigungen ändern, handelt es sich um Wahlbetrug und dem Abgeordneten wird nahegelegt zurückzutreten, da er seine Wähler nicht vertritt, sondern andere Interessen.

Hier online seine Unterschrift geben:

http://www.openpetition.de/petition/online/wir-geben-unsere-stimmen-fuer-den-frieden-wir-waehlen-die-politiker-die-fuer-den-frieden-stimmen

Kandidaten fuer den Bundestag, die ihre Unterschrift geben, werden gebeten uns via andiareas@posteo.de darueber zu informieren, dann posten wir dies auf dieser website.